2021 Investitionsausblick zur Jahresmitte

2021 Investitionsausblick zur Jahresmitte

Auf Wachstum geimpft: Unser Investitionsausblick zur Jahresmitte zeichnet eine positive Sicht auf Weltwirtschaft und Aktienmärkte, trotz kurzfristiger Inflationssorgen und erwarteter höherer Volatilität.
Angeführt von den USA, bleibt das Wachstum der Weltwirtschaft für den Rest des Jahres stark, und ein Grossteil der Welt wird bis Ende 2021 wieder das Aktivitätsniveau von vor der Pandemie erreichen. Konjunktur und Arbeitsmarkt werden weiter gestützt, unter anderem durch eine inflationsfördernde Politik, die zu höheren Preisen für Vermögenswerte führt, selbst wenn sich die derzeitige Inflation bei den Verbraucherpreisen als vorübergehend erweisen sollte.
Erfahren Sie mehr
Lesen Sie den ganzen Report
Nehmen Sie an der Diskussion teil
Am 15. Juni 2021 besprechen unsere Anlageexperten in einem interaktiven Webinar fünf Überzeugungen zur Weltwirtschaft, den Finanzmärkten und den wichtigsten Anlageklassen, welche Sie durch den Rest des Jahres 2021 führen werden.
Hier geht's zum Webinar

Unsere fünf Überzeugungen zur Weltwirtschaft, den Finanzmärkten und den wichtigsten Anlageklassen

Counterpoint_Midyear_Outlook_1
1. These
Unter Hochdruck
Gängige Marktmeinung: Entweder kommt es zu einer Überhitzung oder das Beste vom Aufschwung liegt bereits hinter uns. In jedem Fall sieht es ein wenig besorgniserregend aus.

Unser Counterpoint: Wir sind optimistischer. Wir denken, dass die politischen Entscheidungsträger die Wirtschaft „heiss laufen“ lassen wollen, da es noch erhebliche Kapazitätsreserven gibt. Dies erfolgt über die staatlichen Konjunkturmassnahmen. Die Risiken einer Überhitzung scheinen uns eher begrenzt zu sein und wir glauben, dass das Wachstum den Rest des Jahres stark bleiben wird. Die zyklische Erholung und die Reflation spielen dabei ebenfalls weiterhin eine Rolle.
Counterpoint_Midyear_Outlook_2
2. These
Die angetäuschte Inflation
Gängige Marktmeinung: Es gibt zwei Lager – die einen glauben, dass wir kurz vor einem langfristig steigenden Inflationstrend stehen, und die anderen, dass die Disinflation letztendlich weiterhin fest im Sattel sitzt. Die Inflationsrisiken sind also gestiegen.

Unser Counterpoint: Während wir bei den Preisen von Vermögenswerten eine anhaltende Inflation sehen, denken wir, dass die Inflation bei den Verbraucherpreisen nach einem vorübergehenden Anstieg moderat bleiben wird. Die Arbeitsmärkte werden voraussichtlich nur allmählich Aufwärtsdruck auf die Inflation ausüben. Daher gehen wir davon aus, dass die grossen Zentralbanken ihre Geldpolitik nicht so schnell straffen werden. Auf lange Sicht dürften technische Innovationen und eine alternde Bevölkerung voraussichtlich disinflationäre Kräfte darstellen.
Counterpoint_Midyear_Outlook_3
3. These
Steiler für länger
Gängige Marktmeinung: Während der Zyklus in eine reifere Phase eintritt, sollte sich die Zinskurve abflachen, da Zinserhöhungen bevorstehen. Der Markt preist die erste Zinserhöhung der Fed für Anfang 2023 ein, wobei eine Erhöhung bereits 2022 wahrscheinlich ist.

Unser Counterpoint: Auch wenn dies in der Regel tatsächlich geschieht, wenn die wirtschaftlichen Aktivitäten in die mittlere Phase des Zyklus eintreten, sind wir der Ansicht, dass die Zentralbanken den Regierungen dieses Mal ermöglichen werden, ihre gross angelegten Konjunkturprogramme zu erschwinglichen Zinssätzen zu finanzieren. Wir sind bezüglich Leitzinsschritten gemässigter als der Markt und denken, dass die Zentralbanken einen Anstieg der langfristigen Anleiherenditen innerhalb einer vernünftigen Spannbreite zulassen werden, solange dieser Anstieg auf ein schnelleres Wachstum zurückzuführen ist. Gleichzeitig dürften sie die kurzfristigen Renditen auf einem sehr niedrigen Niveau verankern.
Counterpoint_Midyear_Outlook_5
4. These
Die Kraft der Worte
Gängige Marktmeinung: Die Marktbedingungen könnten volatiler werden, da es weniger politischen Spielraum gibt, wenn Dinge falsch laufen, und es ist schwierig, die Anreize wieder zurückzufahren.

Unser Counterpoint Wir sind auch der Meinung, dass die Volatilität voraussichtlich steigen wird. Doch wir sind hinsichtlich der Natur dieses Anstiegs anderer Meinung. Unerwartete Ereignisse, wie beispielsweise eine neue Virusvariante, könnten die Erholung ausbremsen. Das Hauptrisiko liesse sich als „zu viel des Guten“ zusammenfassen: Ein Wachstum, das stärker als erwartet ausfällt, und eine vielleicht ausgedehntere Inflationsphase könnten zu einer Neubewertung am Rentenmarkt führen und die Renditekurven abflachen, wenn die Anleger die Entschlossenheit der Zentralbanken von einer Zinserhöhung abzusehen austesten. Mehr noch als die steigende Volatilität am Aktienmarkt selbst könnte dies vor allem die Volatilität am Rentenmarkt steigen lassen und dadurch Risikoanlagen in Mitleidenschaft ziehen, insbesondere in einer Zeit, in der die Diskussionen über die Reduzierung von Anleihekäufen wahrscheinlich zunehmen werden. All dies wird aber nicht gradlinig geschehen. Perioden steigender Anleiherenditen werden sich mit Perioden einer überdurchschnittlichen Performance von Risikoanlagen abwechseln.
Counterpoint_Midyear_Outlook_4
5. These
Zurück in die Zukunft
Gängige Marktmeinung: Insgesamt dürfte die Produktivität auf lange Sicht weiterhin gedämpft bleiben und wir wissen nicht, ob sie jemals wieder anziehen wird.

Unser Counterpoint: Ein unterschätztes Resultat von Covid-19 ist die Beschleunigung des Übergangs vom Physischen zum Digitalen. Hinzu kommt, dass bahnbrechende Innovationen, boomende Investitionen im Bereich Technologie und die schnelle Adaption neuer Technologien zum Tragen kommen. Das könnte der Produktivität, den Erträgen und dem Wirtschaftswachstum einen kräftigen Schub geben. Auch wenn die Phasen des frühen Zyklus in der Regel mit einer überdurchschnittlichen Performance von Vermögenswerten verbunden sind, die mithilfe von Fremdkapital auf schnelleres Wachstum hin optimiert sind und von den steilen Renditekurven profitieren, sind wir positiv gegenüber Themen wie der technologischen Disruption eingestellt. Wir glauben, dass die Pandemie diesen Prozess in hohem Masse beschleunigt hat. Da es genauso wichtig ist, den Mikro-Bereich richtig zu erfassen, wie die generellen Makro-Trends im Auge zu behalten, ist unsere längerfristige Prognose positiver als der allgemeine Konsens.
/getmedia/8923a6af-1516-4b71-883a-b2228b9ad6cf/quintet_family_hands.jpg?width=924&height=924&ext=.jpg
Unsere Dienstleistungen

Wir streben stets danach, Ihre Erwartungen zu übertreffen. Egal, ob es um Ihre privaten oder Ihre geschäftlichen Belange geht: Ihre persönlichen Berater vermitteln Ihnen die richtigen Lösungen.

Erfahren Sie mehr
/getmedia/c49282be-5d8f-4b87-9a89-ea08cb8953f2/quintet_lake_dusk.jpg?width=924&height=924&ext=.jpg
Vermögensverwaltung der Spitzenklasse ganz in Ihrer Nähe.

Lokal verwurzelt, global vernetzt. Individuell zugeschnittene, innovative Vermögensverwaltungs-Lösungen für Sie, motiviert von einem einzigen Ziel: der vertrauenswürdigste Treuhänder für Familienvermögen zu sein. 

Erfahren Sie mehr
/getmedia/a2b156a9-b024-4d6e-a9f5-3eb9ff868a19/quintet_phone_woman.jpg?width=924&height=924&ext=.jpg
Wir stehen Ihnen zur Seite

Möchten Sie unser Partner werden? Oder möchten Sie uns ein Feedback geben? Wir sind dazu da, Ihnen zu helfen, in ein erfüllteres Leben zu investieren, und zwar so, wie Sie selbst es definieren. Setzen Sie sich noch heute mit uns in Verbindung.

Kontaktieren Sie uns
Für Marketing- und Informationszwecke von Quintet Private Bank (Schweiz) AG. Der Inhalt dieses Beitrags gibt die Autorenmeinung am Erscheinungsdatum wieder und kann sich ändern. Ausserdem ist er allgemeiner Natur und stellt keine Rechts-, Finanz-, Steuer- oder Anlageberatung dar.